Feedback

Dorothea R. aus Osnabrück (w/54):

Ich möchte mich auf diesem Weg für den tollen Workshop bedanken, er hat mir sehr gut getan und ein gutes Gefühl in mir und meinem Körper hinterlassen!

Jana H. und Kim K. aus Osnabrück (w/21):

Es macht immer wieder Spaß mit Simone zu tanzen. Auch anspruchsvollere Choreos vermittelt sie mit viel Geduld und Freude. Die Lieder sind immer passend ausgewählt und motivieren zum Tanzen. Vielen Dank für die schöne Zeit!

Kathrin S. aus Osnabrück (w/26):

Der wöchentliche Kurs ist für mich immer eine Auszeit vom Alltag. Simone schafft eine angenehme Atmosphäre, in der nie die Leistung, sondern immer die Freude an der Bewegung und dem Tanzen im Vordergrund steht.

Marie P. aus Osnabrück (w/23):

Tanzen auf Feiern und in Clubs hat mir schon immer Spaß gemacht. Doch, durch meinen ersten Kurs bei und mit Simone habe ich festgestellt wie viel mehr das Tanzen ist! Man bekam große Lust darauf sich über verschiedene Bewegungen zur Musik auszudrücken und bekam von Mal zu Mal mehr Gefühl für die Tanzrichtung. Genau im passenden Maße, so dass man die Stunde genießen konnte, hat Simone die Gruppe gefordert und gleichzeitig geduldig Abläufe verständlich wiederholt. Ihre sonnige Art hat viel Spaß gebracht und gleichzeitig ist eine tolle Choreographie entstanden. Ihre Leidenschaft für Modern Dance ist definitiv übergesprungen!

Doreen K. aus Osnabrück (w/41):

Es macht viel Freude Simones Choreographie zu erlernen, ein eigenes Tempo zu finden und zu tanzen!

Christiane Elisabeth Schubert aus Osnabrück (w/22):

Simone bietet ein abwechslungsreiches Training mit viel Raum für Bewegung, Tanz und persönlichen Entfaltung.Sie hat ein Gefühl dafür, wo sie Ihre Kursteilnehmer abholen und individuell fördern kann und steckt dabei jeden mit ihrer positiven Energie an. Die Musikauswahl ist geschmackvoll zusammengeschnitten und beinhaltet sowohl ruhige Elemente sowie kraftvollen Beats. Es hat super viel Spaß gemacht! Vielen Dank!“

Anabel F. aus Berlin (w/25):

Simones angenehm freundliche und gelöste Art schafft ein schönes Klima, bei dem sich alle wohl und integriert fühlen.“

Lisa B. aus Berlin (w/23):

Simones konstante positive Stimmung in jedem Training ist bewundernswert. Sie ist immer gut drauf! Das ist ansteckend. Neben ihren witzigen Metaphern, auf die Bewegungen bezogen, fehlt dennoch nicht der nötige Ernst um voranzukommen. Des Weiteren finde ich gut, dass man zum angemessenen Zeitpunkt herausgefordert wird, d.h in eine andere Raumrichtung zu tanzen, die linke Seite, zu einer anderen Musik….Das Timing stimmt!“

Alexandra K. aus Berlin (w/27):

Ich finde es toll, dass Simone so unglaublich freundlich, witzig und verständnisvoll ist. Sie nimmt Rücksicht auf unser Tempo und tanzt nicht stur irgendwas vor, was keiner hinkriegt, pusht uns aber gleichzeitig. Ich fühle mich immer sehr willkommen bei Simone.“

Dr. Hilke Bahmann aus Berlin  (w/32):

Ich bin von Simones Musikwahl und den stimmigen, abwechslungsreichen Choreographien begeistert. Der Aufbau der anderthalb Stunden ist immer sehr angenehm und ausgeglichen aufgeteilt in Aufwärmung, Dehnung/Entspannung, Kraftübungen und Choreo. Mir gefällt an den Aufwärmübungen besonders die Ausgewogenheit für die einzelnen Körperpartien. Ich habe immer das Gefühl, alles gut trainiert zu haben. Vor allem als sitzend arbeitende Person merke ich langfristig den positiven Einfluss auf Rücken und Schultern.

An die Choreographien ohne strenge Zähleinheit und mit Raum für „eigene Interpretationen“ musste ich mich erst gewöhnen, da ich vorher viel klassisches Ballett gemacht habe. Dafür schätze ich diese Freiheit der Choreographien jetzt umso mehr und verbinde mit dem Modern Dance Kurs vor allem Entspannung, sodass ich das Gefühl habe, zum tanzen nach Hause zu kommen!“

Caglar C. aus Berlin (m/26)


„Simones Kurs hat mir beigebracht, wie viel Potential in jeder einfachsten Körperbewegung steckt. Etwas Yoga und eine intensive Aufwärm- und Dehnphase am Anfang jeder Stunde tragen dazu bei ein bewussteres Körpergefühl herzustellen auf dem dann die Tanzbewegungen aufbauen können. Nach einer gewissen Zeit, kommen einem die flüssigen Bewegungen der Choreographien wie ganz natürliche Bewegungsabläufe vor. Man steuert nicht nur den Körper, man folgt ihm manchmal auch.“